Institutionen

Die AusBildung bis 18 zielt darauf ab, dass alle jungen Menschen eine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung abschließen. Dabei sind unterschiedliche Stellen aus den Bereichen Bildung, Politik und Wirtschaft aufgerufen, ihren Beitrag zur AusBildung bis 18 zu leisten.

Die in der Jugendarbeit tätigen Organisationen sind dabei der Zielgruppe am nächsten und haben Verständnis für und Wissen um die Anliegen von jungen Menschen. Die breitgefächerte Landschaft an Trägervereinen, deren umfassendes Know-How und ihre Nähe zu den Jugendlichen sind wertvolle Ressourcen im Bemühen um eine bessere Ausbildung junger Menschen und den Kampf gegen Schul- und Ausbildungsabbrüche.

Österreich verfügt bereits jetzt über ein gutes System zur Unterstützung von ausgrenzungsgefährdeten Jugendlichen. Viele Einrichtungen und Organisationen tragen dazu bei. Alle  – ob Schulen, Eltern oder alle in der Jugendarbeit Tätigen – sind aufgerufen, Jugendliche beim Übergang zwischen Pflichtschule und weiterführender Bildung oder Ausbildung zu unterstützen und im Sinne der AusBildung bis 18 zusammenzuarbeiten:

  • Schulen
  • Erwachsenenbildungseinrichtungen
  • Offene Jugendarbeit
  • Lehr- und Ausbildungsbetriebe
  • Lehrlingsstellen
  • Träger der Kinder- und Jugendhilfe
  • Jugendeinrichtungen von Bund und Ländern
  • sonstige Beratungs- und Betreuungseinrichtungen

Gemeinsam bilden sie ein Netzwerk der Unterstützung für die Jugendlichen!

Weitere Informationen finden Sie auf www.ausbildungbis18.at

Schriftgröße ändern