Reguläre und integrative Lehrausbildung der GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH

Beschreibung:

Die GW St. Pölten ist ein industrielles, innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen welches in den Bereichen Metall- und Elektroproduktion über Textilarbeiten sowie Schilder-, Druck- und Werbetechnik bis hin zu externen Dienstleistungen tätig ist. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 490 Mitarbeiter/innen, davon 30 Lehrlinge.

Wir bieten eine fundierte Berufsausbildung – reguläre als auch integrative Lehrausbildung – in folgenden Lehrberufen:

  • Metalltechnik
  • Metallbearbeitung
  • Mechatronik
  • Elektrotechnik
  • Betriebs-/Lagerlogistik

Durch das breite Leistungsspektrum der GW St. Pölten und durch individuelle Förderung erhalten die Jugendlichen ein sehr gutes Know-how, um als top ausgebildete Fachkräfte abzuschließen.

Die Lehrlingsentschädigung richtet sich nach dem Kollektivvertrag der eisen-, metallerzeugenden und -verarbeitenden Industrie.

Über die Ausbildung gemäß dem Berufsbild hinaus bietet die GW St. Pölten ihren Lehrlingen u.a. eine hauseigene Lehrwerkstätte, kostenloses Mittagessen, kostenlose Berufsbekleidung, Programm einer „Betrieblichen Gesundheitsförderung“, firmenspezifische Trainings und Weiterbildungen, Kontakt mit anderen Lehrbetrieben sowie Exkursionen.

 

Zielgruppe:

In der regulären Lehre suchen wir:

  • Absolvent/-innen der Pflichtschule (Neue Mittelschule, Polytechnische Schule),
  • Umsteiger/-innen bzw. Abbrecher/-innen von berufsbildenden mittleren (HAS, Fachschule) und höheren Schulen (HTL, HAK),
  • AHS-Schüler/-innen und
  • Maturant/-innen

mit handwerklichem Geschick, technischem Verständnis, Teamgeist, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Interesse an einer Ausbildung auf hohem Niveau.

 

Bei der integrativen Betriebe Lehrausbildung suchen wir jugendliche Menschen:

  • die eine Pflichtschule (Neue Mittelschule, Sonderschule, Polytechnische Schule) absolviert haben
  • die eine Behinderungen im Sinne des Behinderteneinstellungsgesetzes aufweisen (mind. 30%)
  • unter 25 Jahre sind.

Wir erwarten uns handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, Teamgeist, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Interesse an einer anspruchsvollen Ausbildung – wobei wir eine besondere Unterstützung in den Pflichtgegenständen zusichern.

 

Wissenswerte Informationen:

Wir bieten die LEHRE FÜR JUGENDLICHE MIT BEHINDERUNG (nach §8b BAG; verlängerte Ausbildungszeit) in Kooperation mit dem Sozialministeriumservice an. Dabei erhalten Personen, die vor Beginn der Lehrausbildung das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht und einen Grad der Behinderung von zumindest 30% haben, die einzigartige Chance, trotz ihrer Einschränkungen, eine vollwertige berufliche Ausbildung abzuschließen.

Ziel der Lehre für Jugendliche mit Behinderung ist es, die Jugendlichen mit Lehrabschluss wieder zurück in den Arbeitsmarkt zu vermitteln und so die berufliche Integration zu unterstützen.

Die Berufsbilder, die Lehrlingsausbildung und die Lehrabschlüsse sind ident der regulären Lehre. Die Lehrzeit kann um ein Jahr verlängert werden, wenn dadurch ein positiver Lehrabschluss ermöglicht werden kann.

 

Kontakt:

Thomas Schoderböck

Adresse: Ghegastraße 9-11, 3151 St. Pölten-Hart

Tel.Nr: +43 (0)2742/867-4830

E-Mail: thomas.schoderboeck@gw-stpoelten.com

Homepage: www.gw-stpoelten.com

 

Gefördert durch:

Logo Sozialministerium

Schriftgröße ändern