Berufsausbildungsassistenz Weinviertel

Logo CaritasBeschreibung:

Die Berufsausbildungsassistenz unterstützt Jugendliche mit Behinderungen bzw. anderen Vermittlungshemmnissen bei der Ausbildung im Rahmen einer verlängerten Lehre oder Teilqualifikation.

  • Die Möglichkeit einer verlängerten Lehre oder Teilqualifikation bringt neue Chancen für Jugendliche mit persönlichen Vermittlungshindernissen und Unternehmen.
  • Lehrlinge und Betriebe bekommen durch die Berufsausbildungsassistenz maßgeschneiderte Unterstützungsangebote für eine Qualifizierung im Rahmen der Lehre.
  • Die Unterstützung der Berufsausbildungsassistenz ermöglicht den Jugendlichen einen erfolgreichen Abschluss ihrer Lehre oder Teilqualifikation.

Zielgruppe:

Berufsausbildungsassistenz können Jugendliche im Rahmen einer verlängerten Lehre oder Teilqualifikation in Anspruch nehmen:

  1. die entweder am Ende der Pflichtschule sonderpädagogischen Förderbedarf hatten und zumindest teilweise nach dem Lehrplan einer Sonderschule unterrichtet wurden, oder
  2. die ohne Abschluss der Hauptschule oder der Neuen Mittelschule bzw. mit negativem Abschluss einer dieser Schulen sind, oder
  3. die Behinderte im Sinne des Behinderteneinstellungsgesetzes bzw. des jeweiligen Landesbehindertengesetzes sind, oder

von denen aufgrund des Ergebnisses einer vom Arbeitsmarktservice oder Sozialministeriumsservice beauftragten Beratungs-, Betreuungs- oder Orientierungsmaßnahme angenommen werden muss, dass für sie aus ausschließlich in der Person gelegenen Gründen, die durch eine fachliche Beurteilung nach einem in den entsprechenden Richtlinien des Arbeitsmarktservices oder des Sozialministeriumservices zu konkretisierenden Vier-Augen-Prinzip festgestellt wurden, der Abschluss eines Lehrvertrages gemäß § 1 nicht möglich ist.

Voraussetzungen:

Voraussetzungen, um die Berufsausbildungsassistenz in Anspruch nehmen zu können, sind:

  • Zielgruppenzugehörigkeit,
  • Abklärung der beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten durch das Jugendcoaching.

Die Leistungen der BAS können nicht nur im Bereich der gewerblichen Berufe, sondern auch im Bereich der Land- und Forstwirtschaft in Anspruch genommen werden.

Die Berufsausbildungsassistenz wird vom Sozialministeriumservice und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und von kompetenten Trägerorganisationen abgewickelt

… damit eine solide Berufsausbildung erreicht werden kann.

 

Informationen / Besonderheiten des Projekts:

Die BAS unterstützt Jugendliche entweder bei:

  • einer verlängerten Lehre oder
  • einer Teilqualifikation.

Insgesamt gibt es österreichweit ca. 180 Anbieter/innen von NEBA-Leistungen. Dazu gehört auch die Berufsausbildungsassistenz.

 

Kontakt:

Hauptplatz 12 · 2020 Hollabrunn

Mag.a Brigitte Tuschl

T: 0664 52 68 013 · F: 01 87812-91121
E: bas-weinviertel@caritas-wien.at

www.caritas-wien.at

 

 

Diese Maßnahme wird aus den Mitteln der Europäischen Sozialfonds finanziert.

NEBA ist eine Initiative des Sozialministeriumservice.

Logo Europäischer SozialfondsLogo Sozialministerium

 

Schriftgröße ändern